Vorerst keine Joomla! 4.0 Beta in Sicht

Joomla 4 Release Verzögerung

Vergangenen Freitag hat sich das Joomla Bugsquad Team (JBS) zu einem Status-Meeting getroffen. Dabei ging es auch um den Stand der Entwicklungen rund um Joomla! 4.0.

Inzwischen sind wir in Joomla! 4.0 bei Alpha 12 angekommen und wie uns damals Hannes Papenberg verraten hat, sollte schon bald eine erste Betaversion kommen. Ziel war es, bis zum Jahresende in die Betaphase zu gehen.

Doch damit wird es vorerst nichts. Wie das JBS Team an seiner letzten Sitzung am Freitag beschlossen hat, sei der Joomla! 4.0 Release noch nicht soweit, dass man bis Ende Jahr eine erste Beta rausgeben könnte. Es brauche mindestens noch ein halbes Jahr Alpha-Phase, um alle noch offenen Release-Blocker zu beseitigen, so das JBS Team weiter.

Werbung



Der Grund für die schleppende Entwicklung sei der Mangel an Entwicklern (Contributoren), die sich am neuen Release beteiligen würden. Dass es bei den verschiedenen Themen wie Backend-Template oder neue Funktionen unterschiedliche Auffassungen in der Umsetzung gibt, wird zumindest in diesem Report nichts erwähnt.

Ich habe bisher jeden Alpha-Release selber getestet und auch am diesjährigen PBF teilgenommen. So schlecht steht es aus meiner Sicht um die Joomla! 4 Code-Stabilität nicht. Daher muss man wohl eher davon ausgehen, dass es im Projekt zwei unterschiedliche Lager gibt, was die Ausrichtung und Entwicklung von Joomla! 4.0 angeht.

Folglich wird Joomla! 4.0 wohl auch nicht im 2020 das Licht der Stable-Welt erblicken. So bleibt weiterhin unklar, wann und ob überhaupt es je ein nächster Joomla! 4.x oder gleich ein 5.x Major-Release mit einem komplett Neustart aus einer aktuellen Version geben wird.

Historie von Joomla! 4.0

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Das könnte dich auch interessieren...

Atum vs. Khonsu

Welches Admin-UI soll es denn sein?

Als ich über Atum und Khonsu vor einigen Monaten berichtet hatte, ahnte ich nicht, was es für Diskussionen nach sich ziehen wird. Ich finde es ein gutes Zeichen und in diesem Artikel sage ich dir warum.

Weiterlesen »

5 Antworten

  1. Ich habe es ja bereits schon Ende 2018 gesagt, als die DSGVO nach einem halben Jahr immer noch nicht vernünftig und oft nur unzureichend bei Joomla und dessen Plugins umgesetzt war: Joomla hat ausgedient. WordPress hat Joomla (leider) schon lange überholt.
    Ich habe fast 10 Jahre lang sämtliche Kundenprojekte mit Joomla umgesetzt und mir tut es leid, dass so ein tolles CMS so den Bach runtergeht – aber es wäre hier wirklich sinnvoller auf eine komplett neue Plattform mit neuen Leuten umzuschwenken, als zu versuchen Joomla 4 auf Biegen und Brechen mit Stückwerk durchzuprügeln.
    “Frische Impulse” nützen hier leider nichts mehr. Hier braucht es “Tabula Rasa” meiner Meinung nach …

    1. Hallo Sascha
      Ja, ich erinner mich noch gut an deinen Kommentar. Sehe es sehr ähnlich wie du, was ich auch in meinem Jahresrückblick so hab einfliessen lassen. Solange das Projekt sich mehr um Strukturen anstatt um das Produkt kümmert, wird das nix. Ich könnte mir die aktuelle Joomla! 4.x gut als Zwischenrelease vorstellen, bis dann eine «Tabula Rasa» Version bereit ist.
      Wobei man da sehr vorsichtig sein muss, bestehende Nutzer nicht zu verlieren. Die Abwärts-Kompatibilität / Migrations-Fähigkeit muss gegeben bleiben. Sonst passiert dir das Gleiche, wie beim Versionswechsel von 1.0 auf 1.5 oder 2.5 auf 3.x. Tabula Rasa klappt nur, wenn du das per Mausklick updaten kannst…
      Schauen wir mal, was das neue Jahr, Neues bringt. Ich wünsche dir auf jeden Fall ein tolles 2020 und viel Erfolg in deinen Projekten!

      1. Hallo Roger,

        leider sehe ich jetzt erst deine Antwort – offenbar hab ich keine E-Mailbenachrichtigung über eine Antwort erhalten 🙂

        Vielen Dank dafür – ich sehe du bist sehr konstruktiv und “open minded” und mit Augenmaß bei dem Thema und schätzt es vollkommen richtig ein.
        Ich selbst hab damals viele Probleme nach 1.5 gehabt – vor allem meine Kunden haben die Inkompatibilität des “gleichen” CMS nicht verstanden.

        PS: Den Nagel / Schrauben-Vergleich in deinem neuen Artikel finde ich perfekt.

        Es zeigt einfach ausgedrückt, dass es für unterschiedliche Anwendungen, unterschiedliche Werkzeuge und Hilfsmittel gibt. So einfach kann das manchmal sein 🙂

        Viele Grüße

        Sascha

  2. Das sind ja düstere Aussichten für Joomla. Ich habe tatsächlich gedacht, dass es mit Joomla 4 bald soweit sein würde. Wenn ich da deine Zeilen lese, scheint eine Version 4 in weite Ferne gerückt. Aber das kann dir ja egal sein, du bist ja hier mit WP unterwegs…
    Frohe Weihnachten und danke für deine tolle Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

?
Diese Website verwendet Cookies und Google Analytics​. GA Tracking abschaltenGA Tracking erlauben.
×

Willkommen zurück, wir haben dich vermisst

Bitte anmelden, um alle Inhalte werbefrei lesen zu können.

Registrieren | Passwort vergessen?